Weltcup bei den VR Classics

Vielleicht wird es der achte Sieg: Isabell Werth aus Rheinberg hat am vergangenen Wochenende die Spitze des Weltcup-Rankings in der Westeuropa-Liga des FEI World Cup Dressage erobert -

Isabell Werth mit Weihegold. Foto: Lafrentz.

Vielleicht wird es der achte Sieg: Isabell Werth aus Rheinberg hat am vergangenen Wochenende die Spitze des Weltcup-Rankings in der Westeuropa-Liga des FEI World Cup Dressage erobert -  jetzt kommt die 47-jährige „Queen of Dressage“ auch nach Neumünster zu den VR Classics vom 16. - 19. Februar 2017 und setzt dem gesamten Teilnehmerfeld damit ein Glanzlicht auf.

Seit 1987 wird der FEI World Cup Dressage in Neumünster geritten. Es ist also die 31. Auflage der weltweit bedeutendsten Hallenserie in den Holstenhallen. Isabell Werth ist die Rekordsiegerin -  sieben Mal konnte sie die Weltcupentscheidung für sich verbuchen. Und das Ziel für die VR Classics hat sie schon in Amsterdam nach ihrem Rekordsieg mit über 90 Prozent mit der Oldenburger Stute Weihegold formuliert: „Ich werde versuchen, ein weiteres meiner Pferde für das Weltcup-Finale zu qualifizieren.“ 

Neben Werth sind auch Judy Reynolds (Irland) und Kristy Oatley bei den VR Classics dabei - beide belegen aktuell Platz drei und vier im Ranking. Die VR Classics Besucher dürfen sich auf ein Weltcup-Programm  mit Spitzenqualität am Samstag- und Sonntagvormittag freuen. In der Saison 2016/ 2017 zählen neun Stationen in der Westeuropa-Liga zum FEI World Cup Dressage, Neumünsters VR Classics sind die siebte Etappe auf dem Weg ins Finale. Und das findet erstmals in Omaha/ Nebraska in den USA (27.3. - 2.4.) statt. Insgesamt neun Paare aus der West-Europaliga können sich für das Finale qualifizieren, maximal drei Paare pro Nation. Er wird also aktuell richtig spannend, wer den Galoppsprung zum sicheren Finalticket schafft.

Ein Fest für Dressurfans…

….sind die VR Classics jedoch nicht allein wegen des prestigeträchtigen FEI World Cup Dressage. Nirgendwo sonst gibt es soviel internationale und nationale Dressurentscheidungen unter einem Dach im Norden. Der Freitag beginnt bereits mit der internationalen Intermediaire I-Kür im Preis der Stucke Elektronik, gleich danach folgt der nationale Grand Prix -  Preis der Zech Immobilien und des Helenenhofs. Dressur pur also am Freitagvormittag. Erst ab 13.00 Uhr gehört die Holstenhalle 1 dem internationalen Springsport mit dem Opening der Youngster Tour im Lavazza Preis und dem internationalen Eröffnungsspringen. Dann sind alle internationalen Teilnehmer der VR Classics am Start.

Das aktuelle Ranking des FEI World Cup Dressage

1.    Isabell Werth GER, 60

2.    Carl Hester GBR, 54

3.    Judy Reynolds IRL, 45

4.    Kristy Oakley AUS, 44

5.    Fabienne Lutkemeier GER, 41

5.    Marcela Krinke-Susmelj SUI,  41

7.    Inna Logutenkova UKR, 39

8.    Jessica von Bredow-Werndl GER,  37

8.    Severo Jesus Jurado Lopez ESP, 37

10.    Madeleine Witte-Vrees NED, 35

10.    Mai Tofte Olesen DEN,  35

 

Informationen zu den VR Classics 2016, Impressionen, Nachrichten und Details zu Preisen und Plätzen gibt es im  Internet unter: www.pst-marketing.de. Ganz einfach finden Sie die Veranstaltung unter #VRClassics.

Pressemitteilung vom 1. Februar 2017

Zurück