Holsteiner Schaufenster beim Reitturnier in Behrendorf

Madita Bruhn gewinnt das Kopf-an-Kopf-Rennen um den Gesamtsieg in der Holsteiner Schaufenster-Jugendförderung 2017. Lena Bielfeldt übernimmt nach der dritten Qualifikation die Führung in der Holsteiner Schaufenster Pony-Jugend-Förderung.

Madita Bruhn ist die Siegerin der Holsteiner Schaufenster Jugendförderung 2017. Foto: Kirsten-Inga Lindenau

Die Spannung stieg in der endentscheidenden Prüfung, der Final-Qualifikation Springen Klasse L mit Stechen Holsteiner Schaufenster Jugendförderung (HS-JF) beim Springturnier in Behrendorf. Madita Bruhn (RuFV Südtondern e.V. Leck) und Lucy Marie Wolter (RV Am Wittensee) waren im Ranking HS-JF punktgleich, gefolgt von Bente Nagel (Reiterv. Obere Arlau) mit nur einem Punkt Abstand. Lucy konnte leider an dieser Entscheidung nicht teilnehmen und somit wurde der Kampf um den Titel jetzt nur unter Madita und Bente ausgetragen. Madita blieb im ersten Umlauf fehlerfrei und qualifizierte sich fürs Stechen, doch Bente hatte Pech und verpasste mit einem Abwurf das Stechen. Somit stand schon fest: Madita ist Siegerin der Holsteiner Schaufenster Jugendförderung 2017. Auf Rang zwei im Ranking rückte Bente und Lucy kam aufgrund ihrer guten Leistungen in den Qualifikationen in Wedel, Eutin und Süderbrarup auf Rang drei. Die 14 besten Reiter des Ranking HS-JF sind teilnahmeberechtigt am Lehrgang bei Evi Bengtsson.

In dieser Final-Qualifikation Holsteiner Schaufenster Jugendförderung kamen von den nur 17 Startern sieben Paare ins Stechen. Wienke Paulsen vom gastgebenden Reitverein Obere Arlau setzte sich an die Spitze und gewann souverän die Prüfung mit ihrem 13-jährigen Holsteiner Wallach Locomotion in 39,22 s, gefolgt von ihrem Vereinskollegen Torben Carstensen mit der siebenjährigen Holsteiner Stute Cassiva in 41,09 s. Als dritte im Bunde dieser Prüfung rangierte Greta Haase (RF Husberg u.U.) mit Carenius, einem 13-jährigen Holsteiner Wallach in 41,11 s. In der vorangegangenen Einlaufprüfung, einem Stilspringen Klasse L, setzte sich Hanna Jensen vom RFV Großenwiehe e.V. mit Double Dutch R mit der Wertnote 8,0 an die Spitze und Greta Haase (RF Husberg u.U.) folgte auf Platz zwei (WN 7,3) und Marthe Burmester (RV Südangelsn) mit Carneid auf Platz drei (WN 7,2).

Der Sonntag machte seinem Namen alle Ehre, denn auf den Regentag am Samstag folgte Sonnenschein und die Ponyreiter konnten ihre dritte Qualifikation der Holsteiner Schaufenster Pony-Jugendförderung (HS-PJF) trocken und bei bester Stimmung antreten. Thore Stieper (RuFV Nutteln u.U.), der bislang Führende im Ranking Holsteiner Schaufenster Pony-Jugendförderung (HS-PJF), zeigte mit seinem Pony Pinara in der Einlaufprüfung, einem Pony-Stilspringen Klasse A, wieder einmal eine überzeugende Runde und bekam von der Richterjury dafür die Wertnote 8,0. Beeke Nagel vom gastgebenden Reitverein Obere Arlau erhielt von der Jury für ihre Vorstellung mit Petit Bamoyal die Wertnote 7,7 und Romy Rosalie Tietje (Pferdesport im Mittelpunkt) mit Charmeur die Wertnote 7,6. Die Teilnehmer konnten diese Prüfung für die dritte Qualifikation der Holsteiner Schaufenster Pony-Jugendförderung (HS-PJF) nutzen, um den Platz und die Atmosphäre kennen zu lernen. Es gingen auch in dieser Prüfung leider nur 12 Paare von den 24 Nennungen an den Start. Thore und Pinara gingen als Favoriten mit der höchsten Punktzahl des Ranking HS-PJF in die Prüfung, doch lief es nicht wie gewohnt und beide hatten mit Hindernis- und Zeitfehler dann nur 10 Punkte im Ranking zu verbuchen. Romy Rosalie Tietje qualifizierte sich mit ihren beiden Ponys Charmeur und Marylin für das Stechen, wie auch Lena Bielfeld (Ostholst. RV Malente) mit dem Pony Melina. Romy, die mit Charmeur den Stechparcours in 0/31,22 absolvierte, hatte mit Marylin dann leider nicht den richtigen Weg eingeschlagen und punktete mit dem Ergebnis aus dem ersten Umlauf 0/55,81. Lena Bielfeldt hatte sich den Weg im Stechparcours gut gemerkt und hatte die schnellste Zeit, doch kam sie mit einem Hindernisfehler in 4/30,44 ins Ziel. Romy und Charmeur belegten so Platz eins und drei und Lena auf Platz drei und Platz vier mit Melina. Für Thore und Pinara lief es in diesem Springen nicht zur vollen Zufriedenheit und sie kamen mit Zeit- und Hindernisfehler auf Platz neun. Dies kostete Thore dann die Führung im Ranking HS-PJF, die ihm Lena abnahm und nun mit 41 Punkten auf dem ersten Rang des Ranking HS-PJF ist. Mit einem Punktunterschied folgt Thore mit 40 Punkten und mit wieder einem Punktunterschied ist Romy auf Rang drei. Es wird also äußerst spannend zur Final-Qualifikation beim Landesponyturnier in Bad Segeberg am 8. Und 9. September, wo es dann um den Gesamtsieger Holsteiner Schaufenster Pony-Jugendförderung 2017 geht.

Spannung war auch angesagt für die Final-Qualifikation Holsteiner Schaufenster Züchterpreis, eine Springprüfung Klasse S* mit Stechen. Von den 44 Nennern gingen 27 Paare an den Start. Das Ranking HS-Züchterpreis führte Angela Jansen – Züchterin von Cadeau du Ciel – mit 32 Punkten an, gefolgt von Karl Heinz Markussen – Züchter von Casco – und Uwe Nilsson – Züchter von Zatascha, Scaramanga und Clondyke. Der Chancengleichheit wegen wird jedoch bei jeder Prüfung nur das beste Ergebnis eines Züchters gewertet. Es war in Behrendorf noch alles möglich für die drei Züchter. Casco blieb mit Stefan Jensen im ersten Umlauf fehlerfrei, Cadeau du Ciel hatte mit Jakob Kock-Evers einen Fehler und auch Zatascha blieb mit Reiter Philip Loven nicht fehlerfrei. Nun war alle Aufmerksamkeit auf Casco gerichtet, der auch im Stechen fehlerfrei blieb in der Zeit von 50,56 Sekunden und damit auf Platz zwei der Prüfung kam. Doch Connor, 13 jähr. Holsteiner Wallach von Züchter Uwe Jacobs, war mit Reiter Gordon Paulsen schnellstes Paar und siegte in der Final-Qualifikation mit 0/41,13. Vor zwei Jahren wurde Uwe Jacobs mit Connor Gesamtsieger Holsteiner Schaufenster Züchterpreis 2015 und ist auf dem Wanderehrenpreis des Vereins zur Förderung des Reiter- und Pferdelandes SH verewigt.

Für die ersten drei Züchter im Ranking Holsteiner Schaufenster Züchterpreis bedeutete dies nun neue Punkte. Für Casco – ein neunjähriger Holsteiner Wallach von Cassini II/Caretino – erhielt Karl Heinz Markussen 14 Punkte für den zweiten Platz und Angela Jansen erhielt neun Punkte für den siebten Platz von Cadeau du Ciel. Uwe Nilsson erhielt für den neunten Platz von Zatascha N sieben Punkte. Rang zwei behielt Karl Heinz Markussen und Uwe Nilsson Rang drei. Angela Jansen wurde mit 41 Punkten Gesamtsiegerin im Holsteiner Schaufenster Züchterpreis 2017.

Presseitteilung/Kirsten-Inga Lindenau

Zurück