Alle Finalisten für den Balios Hunter Cup stehen fest

Harm Sievers hat sich ein tolles Extra für das Finale des Balios Hunter Cup auf dem Holstein International einfallen lassen: Anstatt der geplanten acht Reiter pro Klasse dürfen nun bis zu 16 Reiter ins Finale einziehen.

Bei der Finalqualifikation für den Balios Hunter Cup gab es in Emkendorf gleich drei Siegerinnen in der 85er Klasse. Foto: Dagmar Längert

„Ende gut – alles gut“ resümieren die Teilnehmer und Initiator Peter Plambeck nach den Unsicherheiten des finalen Austragungsortes durch den Wegfall der Baltic Horse Show. Mit dem neuen Austragungsort in den Holstenhallen auf dem Turnier „Holstein International“ haben die Teilnehmer ein tolles Extra gewonnen: Die Veranstalter stellen dem Balios Hunter Cup die doppelte Zeit zur Verfügung. Zwei Stunden Amateursport am Sonntagmittag sind gebucht. Mit großer Vorfreude traten in Emkendorf 66 Reiter in der 85er und 95er Klasse zum Eintritt ins Finale an. In insgesamt vier Abteilungen wurden von den Richtern Haake und Deutschmann fünf Finalisten auserkoren. In der 85er Klasse gab es gleich drei Gewinnerinnen. Alle freuten sich über die Ehrenpreise, die begehrten Fliegendecken mit dem Balios Logo und die Futtersäcken aus der Futter-Manufaktur. In der ersten Abteilung siegte Wibke Siewert von der Reitgemeinschaft Emkendorf-Hexenkroog mit Stiegl und 7,6 Punkten. Als Zweitplatierte zieht Katharina Delfs von der Reitsportgemeinschaft Groß Buchwald mit Belana und 7,4 Punkten ins Finale ein. In der zweiten Abteilung machten es sich die Richter Haake und Mielke nicht leicht, denn sie hatten drei erste Plätze mit der Wertnote 7,5: Heinke Kohfahl auf Saabi Sun, Suenne Kreusch mit Mary Lou, und Meike Rohwer auf Tamina. In der 95er Klasse schafften es in der ersten Abteilung mit der 8,5 Punkten Marion-Tanja Oehrl auf Damien de Lioncourt und mit 7,9 Punkten Karolin Bretschneider mit Cessin ins Finale. In der zweiten Abteilung sicherten sich Kim-Christine Path auf Cassato mit 8,0 Punkten und als Zweitplatzierte mit 7,9 Punkten Farina Eichhorn mit Curiosa den Einzug. Somit stehen alle Finalteilnehmer fest und können bei der Ausschreibung des Holstein International für das Finale nennen.

Pressemitteilung/Dagmar Längert

Zurück